MittelalterRollenspielSteampunk

Roleplay Convention 2017

Die RPC 2017 in Köln

Das Imperium schlägt zurück?? Zumindest hatte man das Gefühl, als wir auf den Einlass zur diesjährigen Roleplay Convention warteten. Die Treppe zur Veranstaltungshalle wurde von Darth Vader und seinen Sturmtruppen und Offizieren persönlich bewacht, so das auch kein Rebell … ähm … ich meinte Besucher vor den offiziellen Einlass die Hallen betreten konnte. Die starke Präsents von Star Wars dieses Jahr ist eine logische Konsequenz und dem Star Wars Fieber der letzten Monate geschuldet. Als Star Wars Fan füllte man sich gleich heimisch, oder bedroht – je nachdem zu welcher Fraktion man steht.

Auch dieses Jahr ist die Convention über zwei Etagen und einem Außenbereich vertreten. Im unterem Stockwerk waren dieses Jahr die Gilde der Rollenspieler e.V., die Podiumsdiskussion, die Stargäste und die Wettkämpfe rundum Lasergame und Nerv vertreten. In der Haupthalle sind wie üblich die Verlage, Zeichner, Cosplayer und Produzenten wie Bethesda anzutreffen. Der Mittelaltermarkt ist im Außenbereich der Halle zu finden.

Was wäre die RPC ohne seine Cosplayer? Gerade die Cosplayer schaffen es aus einer Messehalle eine eigene Fantasiewelt zu schaffen. Der diesjährige Schwerpunkt lag eindeutig bei Star Wars und was mich wirklich gefreut hat, das viele Besucher wieder in Cosplay Kostümen gekommen sind, obwohl das Wetter sehr heiße Temperaturen geliefert hatte. Hier schon mal mein Respekt vor allen Cosplayern, da gehört eine Menge Mut und Disziplin zu. Daher freute ich mich, das es auch dieses mal wieder ein Cosplay Wettbewerb veranstaltet wurde, leider war aber der Platz der Bühne nicht wirklich ausreichend dimensioniert gewesen, was zur Konsequenz hatte, das die Zuschauer teilweise mehrere Gänge blockiert haben um zumindest irgendetwas sehen zu können. Leider hat der Veranstalter die Bühne dieses Jahr ebenfalls in die Haupthalle verlagert. Letztes Jahr war die Bühne noch im Untergeschoss wo mehr Platz war, da hier weniger Stände vertreten waren. Nun dem eigentlichen Wettbewerb hat es kein Abbruch getan und die Kostüme waren wieder sehr schön umgesetzt und mit viel Liebe gestaltet worden. Was aber auffällig war, und hier hat der Moderator Gerald von Riva (Maul Cosplay) durch die Blume selbst Kritik geäußert, das die große Mehrzahl der angemeldeten Cosplayer beim Wettbewerb professionelle Cosplayer waren und nur sehr wenige „normale“ Darsteller aufgetreten sind. Eigentlich schade, wie ich finde – wenn man schon so ein schönes Hobby frönt und so viel Zeit und Liebe in die Kostüme reinsteckt, sollte sowas honoriert werden. Daher fand ich es auch schön das Fotografen sehr viele „normale“ Cosplayer fotografiert haben und damit doch ihre Arbeit wertschätzten.

Zu den Stargästen ist dieses Jahr nicht viel zu sagen, leider gab es diesmal keinen wirklich herausragenden Star, wie 2016 mit dem Schauspieler von Darth Vader (David Prowse). Als einer der bekanntesten Stargäste wäre hier Ian McElhinnery zu benennen, der in Rough One als auch Game of Thrones mitgespielt hatte.

Selbstverständlich kamen auch dieses mal die Pen & Paper und Brettspiel Fans nicht zu kurz. Pegasus, Ulisses und einige andere größere Verlage hatten auf ihrem eigenen Ständen reichlich Spielrunden für ihre Produkte angeboten. So konnte jeder der Interesse hatte sich entweder einer Spielrunde anschließen oder einfach mal ein Blick in den Spielablauf bekommen. An dieser Stelle möchte ich die Gilde der Rollenspieler e.V. einmal Loben, das diese auch kleineren Verlagen als auch Privatpersonen die Möglichkeit geboten haben, Spielrunden anzubieten. Alle angebotenen Spielrunden waren in Windeseile ausgebucht. Das zeigt, Pen & Paper und Brettspiele sind immer noch beliebt und haben eine große Fanbase.

Wer dem ganzen Trubel kurzfristig entfliehen wollte, hatte auf dem Mittelaltermarkt die Chance bei guter Livemusik und einer guten Auswahl an Speis und Trank sich zu laben und ja, es hab sogar frische Milch für unsere harten Kerle. Interessant war auch ein Stand, an dem echte Raubvögel gezeigt wurden. hier hatte man auch die Möglichkeit mal ein Adler auf in die Hand nehmen zu können.

Auch dieses Jahr war die RPC wieder sehr abwechslungsreich und ein schönes Erlebnis, die Fahrt nach Köln hatte sich gelohnt. Auch wenn es kleinere „Mängel“ gab, aber das ist einfach dem gestiegenen Interesse der Convention geschuldet. Die RPC ist ein Pflichttermin für jeden Rollenspiel-, SciFi- und Fantasyfan.

Tags
Show More

Adnae Inviere

Ich bin seit über 20 Jahren begeisterter Pen and Paper Rollenspieler und ebenso lange der Gothic Szene angehörig. Meine Lieblingsfarbe und mein Kleiderschrank kennt keine andere Farbe als schwarz. Zusätzlich begeistere ich mich für Steampunk und seine Philosophie aus einfachen Sachen, neues zu bauen und zu entwerfen.
Back to top button
Close